Sonntag, Januar 22, 2006

Abrücken!

Das war's mit der Tour Down Under, dann kann meine kleine Tour ja morgen beginnen. Zur letzten Etappe haben die Aussies nochmal richtig Volksfest veranstaltet hier.

Image Hosted at ImageHosting.us

Allerdings mußten so lustige Sachen wie Kinderrennen im Rahmenprogramm ausfallen, weil - ihr ahnt es schon - es dafür zu heiß ist. Apropos heiß - die Sonntagszeitung hat ermittelt, dass South Australia zum ersten mal seit 1943 drei Tage mit über 40 Grad hintereinander erlebt hat. Ich find mein Gejammer immer gerechtfertigter :-)
Heute ging's allerdings temperaturmäßig schon ein ganzes Stück runter, so dass sich das Rennen

Image Hosted at ImageHosting.us

Und die anschlißende Siegerehrung

Image Hosted at ImageHosting.us

gut angucken ließen. Gewonnen hat tatsächlich Simon Gerrans (ag2r), was schon jetzt - eine Stunde nach Zieleinlauf - kein müdes Känguruh mehr interessiert... aber trotzdem nett anzugucken dieses Radrennen - und sein... äh... Rahmenprogramm

Image Hosted at ImageHosting.us

Nu aber Schluß mit sowas. Damit klapp ich das Kapitel Adelaide zu und verabschiede mich in aller Form aus der Großstadt

Image Hosted at ImageHosting.us

Morgen früh wird der Gaul gesattelt und es geht erstmal raus Richtung Süden. Hier der Plan für die nächsten drei Tage

Image Hosted at ImageHosting.us

Erstmal runter ans Meer und dann immer an der Küste lang Richtung Süden auf die Feurieu Peninsula, am Ende links abbiegen, rüber zur Encounter Bay und wieder ein Stück nach Norden bis Strathalbyn - "Strath", wie der Kenner sagt. Wie man auf der Karte sieht, bringt mich das nicht mehr als 50km Luftlinie von Adelaide weg, soll aber sehr hübsch sein und verspricht ohne allzu üble Berge auszukommen.
Östlich von Strath wird's dann richtig schön einfach, da treff ich wieder auf meinen alten Freund aus dem letzten Jahr - Princes Highway. Und auf dem geht's fünf Tagesetappen einfach immer geradeaus am Meer lang... und dann sehen wir weiter.
Heute stehen deshalb die letzten Vorbereitungen zur Gepäckreduktion an - Kekse aufessen, Bier austrinken, überflüssiges Gerümpel wegwerfen. Auf eine solchen Extremtour nimmt man natürlich nur das allernötigste mit: Laptop, vier verschiedene Netzteile und Ladegeräte, Akkus, Kabel, iPod, Handy, Zigaretten - ich glaub, ein paar Socken könnte ich noch aussortieren. Spart locker 20 Gramm Gewicht...

Ach ja: Mit der Abreise endet natürlich auch der Luxus, zweimal am Tag im Internetcafe am Eck rumzulungern. Also falls es mal den einen oder anderen blogfreien Tag gibt, nicht gleich nervös werden. Wer weiß, ob es in der endlosen Einöde australischer Feriensiedlungen immer eine adäquate Infrastruktur gibt.

3 Comments:

Blogger Beena said...

Surf-Girl gruesst Bike-Boy!
Melde mich aus Hawai'i und kann nur sagen: Auch ich bin schon Fahrrad gefahren. 5 km zum Einkaufen und die gleiche Strecke zurueck!!! Sorry, aber auf dem Board im Wasser ist das doch irgendwie angenehmer. Gut, den Rucksack fuer die Einkaeufe kann ich da vergessen, aber wer muss schon essen bei drei Meter hohen Wellen????
Hoffe, du faehrst dir nicht den Po wund, dann wird das naemlich nix mit den Affaeren ;-)
Uebrigens, damit ich auch endlich in den Club der Nerds aufgenommen werde: Ich habe mir auch einen Blog eingerichtet und auch schon fleissig geschrieben. Mist nur, dass man das Datum nicht manuell einschalten kann. Oder geht das doch????? Bitte um sachdienliche Hinweise!!!!!!
Dann schick ich auch die URL rum ;-)
Gruss & Kuss nach Down Under
Sabine

23. Januar 2006 um 09:49  
Blogger abaelard said...

Hä? Datum einschalten? Ich hab keinen Schimmer, was Du meinst. Mußt doch einfach nur schreiben und fertig. Am Datum/Uhrzeit dreh ich nur rum, wenn ich die Reihenfolge der Posts ändern muss, weil mal wieder nix zusammenpasst :-)
Und nu raus mit der URL!

23. Januar 2006 um 12:06  
Blogger Marco Maas said...

sabine hab ich jetzt schon bei mir drauf, und du bist auch endlich auch auf der themaastrix.net drauf ;-)

viel spaß noch!

2. Februar 2006 um 09:44  

Kommentar veröffentlichen

<< Home