Mittwoch, Januar 18, 2006

Jetzt geht's lohoos

Image Hosted at ImageHosting.us

Heute waren die ersten 65 Radkilometer dran. Morgens noch mit ein paar Wolken und nicht ganz so heiß und immer schön bergab Richtung Strand, das lief richtig prima. Bin dann an der Küstenstraße lang mit ein paar Jungs aus Melbourne gefahren, die für das mir so hartnäckig ans Herz gelegte Rennen am Freitag trainieren, was natürlich zur Folge hatte, dass ich -äh - "etwas schneller" unterwegs war als eigentlich geplant. Auf dem Rückweg mit mittlerweile wieder 35 Grad und wieder leicht bergauf Richtung Innenstadt wurd's dann entsprechend mühselig. Außerdem ist Adelaide bei aller Tour-Down-Under-Euphorie nicht so wirklich toll zum Rad fahren in der Stadt. Ich fand trotzdem, dass ich mich gut gehalten hab. Auf dem Weg zum Hotel lachte mich dann aus einer Seitenstraße der vertraute Schriftzug "Beck's" an. Pflichtbewußt hab ich das dann natürlich mal genauer recherchiert. Fünf Euro das Fläschchen, aber nachdem ich vorher schon drei Liter Wasser auf 65km verbraucht hab (Saufen wie ein Achtzylinder und fahren wie Ommas Isetta) ein kleiner Traum. Zurück im Hotel wollte ich dann nur kurz die Augen zu machen und bin drei Stunden später vollkommen desorientiert wieder aufgewacht - war wohl doch anstrengender als gedacht.

Image Hosted at ImageHosting.us

Mal sehen, wie ich das morgen überstehe. Statt Meer gibt's dann ein paar Berge. Sofern ich die Kraxelei auf die Reihe kriege, geht's zur nächsten Etappe der Tour Down Under nach Hahndorf. Endlich mal ein Ortsname, den man aussprechen kann. 1839 von deutschen Einwanderern gegründet und laut Reiseführer ganz lauschig. Blöd nur, dass es auf dem Weg dahin mächtig bergauf geht.

Übrigens ist es mir bislang überraschenderweise gelungen, den eigentlich unumgänglichen Sonnenbrand zu vermeiden. Immer brav Sonnenschutzfaktor 30 und auf der Straße "australische Taktik": Die Leute drängen sich hier unter die Vordächer, als würd's aus Kübeln regnen. Selbst vor roten Ampeln steht man ungern am Straßenrand, sondern lieber mit dem Rücken an der Hauswand, die noch 40 Zentimeter Schatten wirft.

Image Hosted at ImageHosting.us

1 Comments:

Blogger heläne said...

.... alle anerkennung bei solchen temperaturen die doch recht untrainierten beinchen zu solcher leistung zu bewegen...während hier eher einmummeln in wolldecke angesagt ist...und was siehst du verdammt gut aus, unter der schwarzen kappe mit dem blauen hintergrund. nun, werbefotos für adidas fallen ja nun flach, vielleicht bietet aber auch hier woolworth eine alternative...

19. Januar 2006 um 10:21  

Kommentar veröffentlichen

<< Home