Freitag, Februar 10, 2006

So, fertig.

Praktisch unabsichtlich bin ich schon in Melbourne - viel früher als geplant, aber irgendwie ging's nicht anders.

Image Hosted at ImageHosting.us

Torquay am Ende der Ocean Road war ja nicht grad begeisternd und das Motel unverschämt teuer. Am Tag drauf gab's nach der Fähre einen höllischen Rückenwind und am Ende in Mornington mal wieder nur ein Internet-Cafe mit Ladenschluss um 16 Uhr. Dafür hab ich an dieser Hütte

Image Hosted at ImageHosting.us

sozusagen historischen Boden erreicht - hier hab ich die Strecke vom letzten Jahr gekreuzt. Und weil es für ein ausgemachtes Gewohnheitstier nichts schöneres gibt, als das Gefühl sich wenigstens ein bisschen auszukennen, hab ich beschlossen, für's Wochenende in der Gegend zu bleiben und mich auf der Beach Road zu vergnügen - Samstags und Sonntags ein einziger großer Rennrad-Spielplatz.
Und weil's entlang der Straße kein so richtig überzeugendes Motel gab, bin ich nun doch mitten im Partyviertel St. Kilda im bewährten Olembia-Hostel gelandet.
Zwar musste ich schon mit Entsetzen feststellen, dass meine Stammkneipe gegenüber dichtgemacht hat, aber ansonsten hat sich nicht viel verändert - die wesentliche Infrastruktur zur Stillung von Hunger, Durst und Internet-Bdürfnissen sind vorhanden. Also werd ich mich das Wochenende über hier vergnügen und ein bisschen auf der Karte rumklicken, wohin ich mich ab Montag nochmal für drei, vier Tage absetze.

3 Comments:

Blogger Buŋgawa said...

bei diesen perfekten fotos in perfekter landschaft und dem schnellen vorankommen drängt sich ja doch der verdacht auf, dass hier ähnliches passiert wie bei großen sportevents im lokalfunk. ein reporter sitzt vor dem tv zu hause mit einem 6 pack und verkauft dem zuhörer per telefon, er wäre live vor ort in neuseeland...
aber wir sind natürlich gutgläubig ;-) und "partyviertel" klingt vielversprechend. immerhin ist jetzt die passende umgebung für spannende geschichten über "cold beer and hot women" vorhanden.
also mach was draus!

10. Februar 2006 um 09:43  
Anonymous lilly said...

puh, da hast du aber glück gehabt. Endlich vertraute gefilde!
Und dieser Rennrad-spielplatz, war das nicht ein teil einer straße auf der erwachsene menschen sonntag morgen wie die bekloppten im gestreckten galopp hin und rasen? Und gab es da nicht mindestens 4 alles-was-das-radler-herz-begehrt-läden? Schicke tricots und spitzen stulpen und so?

Grüße und kannst jetzt auch mal wiederkommen, lilly

10. Februar 2006 um 10:57  
Blogger abaelard said...

Jop, genau richtig. Heute morgen punkt acht auf der Strasse und da waren sie wieder - hunderte Verrueckter zum Hinterherfahren - 100km in knapp unter drei Stunden. Dann ein Bier und ab ins Bett :-)
Die Laeden locken schon, muessen aber ncoh ein paar Tage warten, weil ich ab Montag ja nochmal die Taschen packe. Naechstes Wochenende wird dann geshopped...

11. Februar 2006 um 06:26  

Kommentar veröffentlichen

<< Home